KirchensymbolKirchensymbol Ev. Krankenpflegeverein
Friedenskirche e. V.
Ludwigshafen am Rhein

Bei der Friedenskirche geht´s rund 
 

 

Evangelischer Krankenpflegeverein Ludwigshafen am Rhein - Nord  (Friedenskirche)

(Bankverbindung: Stadtsparkasse Vorderpfalz, BLZ: 54550010, Kto. Nr. 901256)

Der Ev. Krankenpflegeverein LU-Nord ist eine Institution, die von der Friedenskirchengemeinde getragen wird. Der Verein hat 190 Mitglieder, der Familienjahresbeitrag beträgt 31 €.

Ziele, Aufgaben, Gemeinnützigkeit 

Hier ein Auszug aus der Satzung:

Der Verein ist eine evangelische diakonisch-missionarische Einrichtung im Sinne von §1 Abs. 1b des Gesetzes über die Diakonie in der Pfälzischen Landeskirche vom 17.11.67 (AB1.- S. 147). Er dient auf dem Gebiet der Kranken-, Alten- sowie Haus- und Familienpflege der Versorgung seiner Mitglieder und deren Angehörigen (Ehegatte und Kinder ohne eigenes Einkommen, diese bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres). Er kann auch anderen Menschen entsprechend Hilfe leisten. Er unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten die Gemeinde der Friedenskirche bei der Durchführung ihres sozialen Auftrags. Die Mittel des Vereins werden vorrangig für wirtschaftlich und sozial Bedürftige eingesetzt. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953. Seine Einnahmen und etwaigen Überschüsse werden nur für die satzungsgemäßen Aufgaben verwendet.

Der Verein arbeitet mit den anderen diakonischen Einrichtungen der Landeskirche zusammen und übt seinen Dienst in Zusammenarbeit mit den Einrichtungen der freien und öffentlichen Wohlfahrtspflege, insbesondere denen der Stadt Ludwigshafen am Rhein, aus.

Der Verein ist Mitglied des Vereins Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen am Rhein-Nord. e.V., dessen er sich zur Erfüllung seiner Aufgaben nach den Bestimmungen der Satzung und den satzungsmäßigen Beschlüssen des Vereins Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen am Rhein-Nord e.V. vorrangig bedient.

Der Vorstand besteht aus 5 Personen: Vorsitzender Dr. Alfred Sahm, stellvertr. Vorsitzender Pfarrer Klaus Eicher, Rechnungsführer und Beisitzer Herr Manfred Storck, Beisitzerin Frau Sigrid Vogt, Beisitzerin  Frau Jung.

Warum soll ich Mitglied im Krankenpflegeverein werden?

Ein Großteil der Bevölkerung ist der Ansicht, alle anfallenden Pflegekosten werden durch die Pflegeversicherung übernommen. Dies trifft nicht zu! Die Pflegeversicherung ist nur eine "Teilkaskoversicherung" mit hoher Selbstbeteiligung! Leistungen der Pflegeversicherung in der untersten Pflegestufe (1) erhalten Sie nur, wenn Sie länger als ein halbes Jahr täglich mindestens 90 Minuten Hilfe bei der Pflege benötigen. Solange der tägliche Pflegeaufwand 1,5 Stunden nicht erreicht, wird keine Pflegestufe gewährt, so dass alle anfallenden Pflegekosten selbst zu tragen sind. Brauchen Sie z.B. lediglich 2-3- Stunden Hilfe in der Woche, z.B. beim Baden, so zahlt die Pflegeversicherung nichts! Selbst bei Einstufung in eine der drei möglichen Pflegestufen übersteigen die tatsächlich anfallenden monatlichen Pflegekosten die Zahlungen der Pflegeversicherung meist beträchtlich. Hier hilft die Mitgliedschaft in einem Krankenpflegeverein. Sie erhalten als Mitglied einen Nachlass auf die von Ihnen zu übernehmenden Pflegekosten, der sich nach Dauer ihrer Mitgliedschaft richtet. Diese Nachlässe sind oft schon nach wenigen Monaten weit höher als die langjährig gezahlten Mitgliedsbeiträge an den Krankenpflegeverein.

Der Krankenpflegeverein ist eine wichtige Säule in der Alten- Kranken- und Familienpflege!

Die Krankenpflegevereine sind neben den Kirchengemeinden Träger der Ökumenischen Sozialstationen. Die Schwestern und Pfleger der Sozialstation übernehmen die Pflege der Mitglieder der Krankenpflegevereine und sichern in überwiegendem Maße die ambulante pflegerische Versorgung in Ludwigshafen. Für weniger als 3 € pro Monat tragen alle Mitglieder als Solidargemeinschaft zum Bestand der Ökumenischen Sozialstationen bei. Der Mitgliedsbeitrag ist als Sonderausgabe steuerlich abzugsfähig. Da bereits jetzt ein wachsender Pflegenotstand besteht, haben Mitglieder der Krankenpflegevereine bei Pflegebedarf Vorteile gegenüber Nichtmitgliedern denn sie werden vorrangig gepflegt. Außerdem erhalten Mitglieder die bereits erwähnten Nachlässe auf die von ihnen zu zahlenden Pflegekosten.

Zu Anmeldung oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden Dr. Alfred Sahm, Tel: 0621 523571 oder das Gemeindebüro: 0621 695435

A.S.

zurück zur Startseite